Fachkurs Buchhaltung

Gestalten Sie Ihre Zukunft – mit den GFS-Fachkursen

Der/Die Sach­bearbeiter*in in der Buch­haltung ist variabel in den Teil­bereichen der Buch­haltung einsetzbar.

Dieses Aufgabengebiet umfasst sowohl Funktionen in der Finanz­buchhaltung, der Lohn­buchhaltung, der Debitoren- und Kreditoren­buchhaltung, wie auch in der Anlagen­buchhaltung.

Damit Sie optimal auf den Beruf vorbereitet werden, legen wir wesentlichen Wert auf eine breitflächige Einsatz­möglichkeit. So zeigen wir Ihnen explizit den Umgang mit den marktüblichen Buchhaltungs­programmen DATEV pro und Lexware.

Ihre GFS-Kursbetreuung

Haben Sie Interesse an einem unserer Kurse?

Die nach Standorten unterteilten Bildungsexperten helfen Ihnen telefonisch als auch schriftlich in allen Belangen, um Ihren Einstieg in die Maßnahmen zu erleichtern, Fragen zu klären sowie Ihr individuelles Anliegen zu erfassen.

Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gern weiter!

Frau Beate Mottok
wifa@gfs.eu
030 2363 4949

Frau Tatjana Stark
hamburg@gfs.eu
040 44 5353

Das Wichtigste zuerst!

Vor Beginn des Fachkurses führen wir, wenn erforderlich, einen Einstufungstest durch.

Das Ergebnis hilft uns zu entscheiden, ob Sie mit einem Berufssprachkurs beginnen sollten bzw. spezielle Kompetenzen erfüllt werden.

Ihre Unterrichtszeiten

Berlin

Der Kurs findet von montags bis freitags von 08:30 bis 14:00 Uhr statt.

Hamburg

Der Kurs findet von montags bis freitags von 08:30 bis 13:45 Uhr statt.

Was wird in dem Fachkurs vermittelt?

Im Fachkurs werden theoretische Unterrichtsinhalte mittels praktischer Anwendungsbeispiele aus dem Alltag eines Buchhalters behandelt. Der Lehrplan sieht wie folgt aus:

Grundkurs Buchhaltung

  • Organisation der Buchführung
  • Buchen auf Bestandskonten
  • Auflösung der Bilanz in Bestandskonten
  • Buchung von Geschäftsvorfällen und Kontenabschluss, Einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz, Eröffnungs- und Schlussbilanzkonto
  • Buchen auf Erfolgskonten
  • Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten als Unterkonten des Kapitalkontos, Gewinn- und Verlustkonto
  • Abschreibungen der Anlagengüter
  • Buchung und Wirkung der Abschreibung
  • Umsatzsteuer und Privatentnahmen
  • Buchungen in den Sachbereichen

Finanzbuchhaltung mit DATEV

  • DATEV pro Arbeitsplatz, Programmaufbau, Stammdaten
  • Buchung von Bank und Kasse (Einnahmenüberschussrechnung)
  • Buchung von Umsatzsteuer und Vorsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung
  • Buchung von Rechnungen, Zahlungen, Skontoabzügen (OPOS)
  • Eröffnungsbilanz, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Fibu- und OPOS-Auswertungen
  • Finanzbuchhaltung mit LEXWARE
  • Programmstruktur und Bedienregeln
  • Stammdaten, Buchungsvorgänge und Ausdrucke, Abschlüsse
  • Eröffnungsbuchungen, Abschlussbuchungen
  • GuV und Bilanz, Mahnwesen

Lohnbuchhaltung

  • Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Ermittlung von Lohnsummen und Abzügen
  • Lohn- und Kirchensteuer, Rentenversicherung und SV-Beiträge
  • Vermögenswirksame Leistungen, Reisekostenabrechnung
  • Buchungen von Lohn und Gehalt, Auszahlung

Lohnbuchhaltung mit DATEV

  • Stammdaten des Mandanten und der Mitarbeiter
  • Sozialversicherung, gesetzliche, freiwillige und private Krankenversicherung
  • Stundenlohn, Gehalt, Vermögenswirksame Leistungen
  • Abrechnung von Urlaub, Krankheit, Fahrtkostenzuschüssen, Firmenwagen, Mutterschutz
  • Erstellen Brutto/Netto-Abrechnung, Monatsabschluss, Lohnsteuer, Beitragsnachweise

Lohnbuchhaltung mit LEXWARE

  • Stammdaten und Personallisten, Brutto-Netto-Abrechnung
  • Ausdrucken von Listen und Belegen, Zahlungsverkehr, Rückrechnungen
  • Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Monatsabschluss
  • Lohnsteueranmeldung

Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

Lesen Sie unten mehr zu dem Thema.

Der/Die Sachbearbeiter*in in der Buchhaltung ist variabel in den Teilbereichen der Buchhaltung einsetzbar. Dieses Aufgabengebiet umfasst sowohl Funktionen in der Finanzbuchhaltung, der Lohnbuchhaltung, der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung, wie auch in der Anlagenbuchhaltung.

Was macht die Buchhaltung?

Abhängig vom Einsatzgebiet im Unternehmen, kann sich die jeweilige Tätigkeit grundlegend von anderen Aufgaben in der Buchhaltung unterscheiden.

Prinzipiell werden jedoch die Schwerpunkte durch die Teilbereiche Finanzbuchhaltung und Lohnbuchhaltung gebildet.

Die Finanzbuchhaltung

Die Finanzbuchhaltung ist der externe Bereich des Rechnungswesens. Die beteiligten Mitarbeiter dokumentieren alle zahlenbasierten Vorgänge im Unternehmen. Dies beinhaltet sowohl die Erfassung aller Rechnungsstellungen als auch die Rechnungsprüfung. Abhängig von der Unternehmensgröße ist auch hier eine Aufteilung der Arbeitsgebiete möglich. In großen Buchhaltungsabteilungen wird so zwischen den Aufgaben der Kreditoren- und der Debitorenbuchhaltung unterschieden. Dabei umfasst die Kreditorenbuchhaltung alle Vorgänge eingehender Rechnungen, wohingegen die ausgehenden Rechnungen in der Debitorenbuchhaltung bearbeitet und geprüft werden.

Die Lohnbuchhaltung

Charakteristisch für die Lohnbuchhaltung ist die korrekte Abrechnung der Gehälter und Löhne. In diesem Zusammenhang werden auch die individuellen Sozialleistungen, wie z. B. die Beiträge der Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung ermittelt.

Neben den recht spezifischen Tätigkeiten in der Finanz- und Lohnbuchhaltung betreuen Sie auch das Mahnwesen oder auch die materiellen Güter eines Unternehmens. Diese umfassen z. B. die Maschinen und die oder das Firmengebäude. Dabei ist zu beachten, dass die Anlagen-Buchhaltung korrekt verwaltet und folgerichtig abgeschrieben wird.

Auch die Mitwirkung an Monats- und Jahresabschlüssen sowie an Steuererklärungen kann zu Ihren grundlegenden Aufgaben gehören.

Kurz: Buchhaltung ist viel mehr als das Verbuchen und Dokumentieren von Geschäftsvorfällen.

Damit Sie optimal auf den Beruf vorbereitet werden, legen wir wesentlichen Wert auf eine breitflächige Einsatzmöglichkeit. So zeigen wir Ihnen explizit den Umgang mit den marktüblichen Buchhaltungsprogrammen DATEV pro und Lexware.

 

Lexware ist darauf spezialisiert die anfallende Büroarbeit optimal zu bewältigen. Innovative und benutzerfreundliche Handhabung unterstützen die Einarbeitung, sodass Sie nach kurzer Zeit Wissen und Praxis vereinen.
Durch ein ausgeprägten Online-Service oder praxisnahe Schulungen, umfassendes Fachwissen und hilfreiche Business-Netzwerke haben Sie jederzeit die Möglichkeit die erforderliche Antwort zeitnah zu erhalten.
Mit Lexware werden die Arbeitsprozesse sämtlicher kaufmännischer Aufgaben verkürzt. Die ersparte Zeit kann dann in erster Linie in komplexere Tätigkeiten investiert werden.

 

DATEV Unternehmen online unterstützt seine Genossenschaftsmitglieder in der Buchführung und Lohnabrechnung.
Die Kern-Kompetenz von DATEV ist die elektronische Buchführung. Auch bei der Lohn- und Gehalts-Abrechnung ist DATEV bei vielen (deutschen) Unternehmen und Steuerkanzleien praktisch die erste Wahl.
Eine der wesentlichen Funktion ist auch der Datenaustausch zwischen Unternehmen und Steuerkanzleien über das Rechenzentrum der Genossenschaft.

 

Mit dem Know-how, aktuelle Buchhaltungssoftware anwenden zu können, haben Sie zusätzliche Referenzen für Ihr nächstes Bewerbungsgespräch.

Der Kurs richtet sich an Arbeitssuchende, auch Migranten, die mindestens über Deutschkenntnisse der Stufe B2 verfügen.
Die Deutschkenntnisse können mit einem Zertifikat oder in einem firmeninternen Sprachtest nachgewiesen werden.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

 

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Sie benötigen Hilfe bei der Finanzierung?

Hier erfahren Sie mehr.

Berlin

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Inna Furtel beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Furtel telefonisch unter 030 2363 4949 oder per Mail furtel@gfs.eu erreichen.

Hamburg

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Tatjana Stark beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Stark telefonisch unter 040 44 5353  oder per Mail hamburg@gfs.eu erreichen.

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

F • A • Q

Kontaktformular

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

Kontaktformular

F • A • Q

Geschäftsführer: Werner Karst, Oliver Lowin
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 11941

Folgen Sie uns auf: