Fachkurs Buchhaltung mit Aufbaukurs Deutsch (telc)

Gestalten Sie Ihre Zukunft – mit den GFS-Fachkursen und Aufbaukurs Deutsch

Innerhalb von 396 UE erwerben die Teilnehmer Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache, die im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) mit dem Sprachniveau B2 definiert ist.

Buchhalter*innen bearbeiten Geschäftsfälle nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) und agieren nach handelsrechtlichen Vorschriften.

Der/Die Sachbearbeiter*in in der Buchhaltung ist variabel in den Teilbereichen des Finanz- und Rechnungswesens von Unternehmen einsetzbar. Die Tätigkeiten umfassen unter anderem sowohl die Funktionen in der Finanzbuchhaltung, der Lohnbuchhaltung, des Jahresabschlusses sowie die Kosten- und Leistungsrechnung und Anlagenbuchhaltung. Abhängig von der Unternehmensgröße können in der Buchhaltung weitere Aufteilungen erfolgen, wie zum Beispiel in die Debitoren und Kreditorenbuchhaltung. Die Aufteilung erfolgt mit dem Ziel die Finanzen besser zu organisieren und die wirtschaftliche Effizienz kontinuierlich zu steigern. Somit ist die Arbeit in der Buchhaltung von zentraler Bedeutung für jede Unternehmung.

Buchhalter übernehmen daher eine bedeutsame Funktion innerhalb eines Unternehmens beziehungsweise in der Verwaltung und benötigen umfassende Kompetenzen.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Damit Sie optimal auf den Beruf vorbereitet werden, legen wir wesentlichen Wert auf eine breitflächige Einsatz­möglichkeit. So zeigen wir Ihnen explizit den Umgang mit den marktüblichen Buchhaltungs­programmen DATEV pro und Lexware.

Im Rahmen des Fachkurses erwerben Sie Qualifikationen in einem überschaubaren Zeitraum, welche unmittelbar im neuen Unternehmen einen praktischen Mehrwert darstellen.

Ihre GFS-Kursbetreuung

Haben Sie Interesse an einem unserer Kurse?

Die nach Standorten unterteilten Bildungsexperten helfen Ihnen telefonisch als auch schriftlich in allen Belangen, um Ihren Einstieg in die Maßnahmen zu erleichtern, Fragen zu klären sowie Ihr individuelles Anliegen zu erfassen.

Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gern weiter!

Frau Tatjana Stark
hamburg@gfs.eu
040 44 5353

Das Wichtigste zuerst!

Vor Beginn des Berufssprachkurses führen wir, wenn erforderlich, einen Einstufungstest durch.

Das Ergebnis hilft uns zu entscheiden, mit welchem Berufssprachkurs Sie beginnen sollten und ob spezielle Kompetenzen erfüllt werden.

Ihr Profil - das müssen Sie mitbringen!

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Unsere Unterrichtszeiten

Der Kurs findet von montags bis freitags von 08:30 bis 13:45 Uhr statt.

Was lerne ich in dem Berufssprachkurs?

Im Sprachkurs werden nachhaltige Themen aus dem Alltag in Deutschland behandelt, wie zum Beispiel:

  • Arbeits- und Berufsleben
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene bzw. Umgang mit dem menschlichen Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen in Deutschland

Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele.

Was wird in dem Fachkurs vermittelt?

Im Fachkurs werden theoretische Unterrichtsinhalte mittels praktischer Anwendungsbeispiele aus dem Alltag eines Buchhalters behandelt. Der Lehrplan sieht wie folgt aus:

Grundkurs Buchhaltung

  • Organisation der Buchführung
  • Buchen auf Bestandskonten
  • Auflösung der Bilanz in Bestandskonten
  • Buchung von Geschäftsvorfällen und Kontenabschluss, Einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz, Eröffnungs- und Schlussbilanzkonto
  • Buchen auf Erfolgskonten
  • Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten als Unterkonten des Kapitalkontos, Gewinn- und Verlustkonto
  • Abschreibungen der Anlagengüter
  • Buchung und Wirkung der Abschreibung
  • Umsatzsteuer und Privatentnahmen
  • Buchungen in den Sachbereichen

Finanzbuchhaltung mit DATEV

  • DATEV pro Arbeitsplatz, Programmaufbau, Stammdaten
  • Buchung von Bank und Kasse (Einnahmenüberschussrechnung)
  • Buchung von Umsatzsteuer und Vorsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung
  • Buchung von Rechnungen, Zahlungen, Skontoabzügen (OPOS)
  • Eröffnungsbilanz, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Fibu- und OPOS-Auswertungen
  • Finanzbuchhaltung mit LEXWARE
  • Programmstruktur und Bedienregeln
  • Stammdaten, Buchungsvorgänge und Ausdrucke, Abschlüsse
  • Eröffnungsbuchungen, Abschlussbuchungen
  • GuV und Bilanz, Mahnwesen
    Alle wichtigen FIBU- und OPOS-Auswertungen

Lohnbuchhaltung

  • Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Ermittlung von Lohnsummen und Abzügen
  • Lohn- und Kirchensteuer, Rentenversicherung und SV-Beiträge
  • Vermögenswirksame Leistungen, Reisekostenabrechnung
  • Buchungen von Lohn und Gehalt, Auszahlung

Lohnbuchhaltung mit DATEV

  • Stammdaten des Mandanten und der Mitarbeiter
  • Sozialversicherung, gesetzliche, freiwillige und private Krankenversicherung
  • Stundenlohn, Gehalt, Vermögenswirksame Leistungen
  • Abrechnung von Urlaub, Krankheit, Fahrtkostenzuschüssen, Firmenwagen, Mutterschutz
  • Erstellen Brutto/Netto-Abrechnung, Monatsabschluss, Lohnsteuer, Beitragsnachweise

Lohnbuchhaltung mit LEXWARE

  • Stammdaten und Personallisten, Brutto-Netto-Abrechnung
  • Ausdrucken von Listen und Belegen, Zahlungsverkehr, Rückrechnungen
  • Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Der Monatsabschluss
  • Lohnsteueranmeldung

Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Den Sprachkurs schließen Sie mit dem  telc-B2-Zertifikat ab. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Fachkurs erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikaten weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

Lesen Sie unten mehr zu dem Thema.

Starttermin auf Anfrage

In Zusammenarbeit mit:

Dieser Kursabschnitt setzt Deutschkenntnisse der Stufe B1 voraus und vermittelt darauf aufbauend weitergehende Sprachkenntnisse – mit dem Zertifikat B2 abschließend – in arbeitsnahem und branchenbezogenem Deutsch. Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich im Arbeitsleben und im soziokulturellen Bereich ohne Sprachbarriere zu bewegen und Arbeitsaufträge qualifiziert zu erledigen.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele. Denn Sie verbessern Ihre Fertigkeiten in den Kompetenzen des Hörens, Lesens, Sprechens und Schreibens durch intensives Training gemäß den Inhalten des pädagogischen Konzeptes des telc-Sprachtests. Und das innerhalb von 396 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten!

Die Sprachausbildung begleitet die fachliche Weiterbildung der Teilnehmer und ist integrierter Bestandteil der Ausbildung in den kaufmännischen Arbeitsfeldern.

Weiterbildungen auf dem Gebiet der Buchhaltung sind für alle Unternehmen ein unbestrittenes fundamentales Thema, das die Nachhaltigkeit von Unternehmen steuern soll.

In dem Fachkurs vermitteln unsere Dozenten Ihnen praxisbezogen fundierte Kenntnisse in den Bereichen der Buchführung und Steuerlehre, der Finanzbuchhaltung sowie des Jahresabschlusses. Als Extraqualifikation legen wir einen hohen Wert darauf, dass Sie mit den gängigen PC-Anwendungen DATEV und Lexware weitreichend vertraut sind. Damit ist der Berufseinstieg für Sie nicht nur leichter. Sie erwerben Qualifikationen, welche unmittelbar im neuen Unternehmen einen echten Mehrwert darstellen.

Lassen Sie uns einen Blick auf Ihre künftigen Hauptfunktionen werfen: Sie kontieren Belege einzelner Kostenarten und ‑stellen, prüfen vorkontierte Belege auf wertmäßige Richtigkeit und korrekte Kontierung. Ebenso führen sie die Kosten der Betriebsbuchhaltung und verbuchen Änderungen im entsprechenden Kostenbereich. Sie arbeiten bei Inventuren und bei Soll-Ist-Vergleichen mit und beraten die Geschäftsleitung auf Basis von Daten aus der Geschäfts- und Betriebsbuchhaltung in steuerlicher sowie betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Darüber hinaus sorgen Buchhalter*innen für eine reibungslose Organisation der Buchhaltung, erstellen Bilanzen und Abschlüsse für unterschiedliche Rechnungsperioden, z.B. Monats-, Quartals- oder Jahresabschlüsse, oder bereiten diese vor. Im Bereich des Finanzwesens steuern sie Finanzmittel zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft (Liquidität) des Unternehmens.

Kurz: Buchhaltung ist viel mehr als das Verbuchen und Dokumentieren von Geschäftsvorfällen.

 

Lexware ist darauf spezialisiert die anfallende Büroarbeit optimal zu bewältigen. Innovative und benutzerfreundliche Handhabung unterstützen die Einarbeitung, sodass Sie nach kurzer Zeit Wissen und Praxis vereinen.
Durch ein ausgeprägten Online-Service oder praxisnahe Schulungen, umfassendes Fachwissen und hilfreiche Business-Netzwerke haben Sie jederzeit die Möglichkeit die erforderliche Antwort zeitnah zu erhalten.
Mit Lexware werden die Arbeitsprozesse sämtlicher kaufmännischer Aufgaben verkürzt. Die ersparte Zeit kann dann in erster Linie in komplexere Tätigkeiten investiert werden.

Die Kern-Kompetenz von DATEV ist die elektronische Buchführung. Auch bei der Lohn- und Gehalts-Abrechnung ist DATEV bei vielen (deutschen) Unternehmen und Steuerkanzleien praktisch die erste Wahl.
Eine der wesentlichen Funktion ist auch der Datenaustausch zwischen Unternehmen und Steuerkanzleien über das Rechenzentrum der Genossenschaft.

 

Mit dem Know-how, aktuelle Buchhaltungssoftware anwenden zu können, haben Sie zusätzliche Referenzen für Ihr nächstes Bewerbungsgespräch.

Der Kurs richtet sich an Arbeitssuchende, auch Migranten, die mindestens über Deutschkenntnisse der Stufe B1 verfügen.
Die Deutschkenntnisse können mit einem Zertifikat oder in einem firmeninternen Sprachtest nachgewiesen werden.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

Steigen Sie doch im Anschluss an die Weiterbildung in die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten ein!
Die aufbauende Steuer- und Wirtschaftslehre verleiht Ihnen weiterführende Fähigkeiten und Fertigkeiten. Mit der Qualifikation als Steuerfachangestellte*r besitzen Sie top Voraussetzungen, um Ihre Zukunft selbst zu steuern.

Nach 3 Jahren Berufspraxis im Steuerwesen, können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen dann eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen im Steuerwesen. Diese kann jedoch mit einer Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in um 3 Jahre reduziert werden.

Sie möchten sich noch weiter spezialisieren? 

Der GFS Fachkurs Lohn und Gehalt vermittelt Ihnen in kompakter Form ein fundiertes Wissen in den Bereichen Bruttolohnermittlung, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht. Der Fachkurs ist unterteilt in einen Grund- und Aufbaukurs.

Der Fachassistent Lohn und Gehalt ist ein qualifizierter Mitarbeiter, der den besonderen Anforderungen, die an Mitarbeiter in Steuerkanzleien im Bereich Lohn und Gehalt gestellt werden voll und ganz Rechnung trägt. Kenntnisse im Fachgebiet Lohn und Gehalt, die im Rahmen der Ausbildung zum Steuerfachangestellten erworben wurden, werden durch die berufliche Tätigkeit und die abgeschlossene Fortbildung wesentlich erweitert und vertieft.

Die Anforderungen der Fortbildungsprüfung sind deutlich höher und breiter angelegt als bei der Abschlussprüfung des Ausbildungsberufs. Die Fachassistenten Lohn und Gehalt verfügen über das erforderliche Fachwissen die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte der Arbeitsverhältnisse der Mandanten zu optimieren. Die Prüfung findet vor Ihrer zuständigen Steuerberaterkammer statt.

Der Grundkurs Steuern und Rechnungswesen richtet sich an alle, die ihr Wissen auffrischen wollen, bevor sie sich im Rahmen eines weiteren Lehrgangs auf die Bilanzbuchhalterprüfung (IHK) oder Steuerfachwirtprüfung (StBK) vorbereiten möchten. Ebenso geeignet ist dieser Kurs für Kaufleute und Sachbearbeiter im Rechnungswesen, die sich in den Schwerpunktgebieten Steuerrecht, Buchführung / Jahresabschluss sowie Kosten- und Leistungsrechnung / Finanzierung weiterbilden möchten.

 

Mit unseren GFS-Seminaren bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und bieten Ihren Mandanten damit kontinuierlich die optimale Beratungsleistung.

Die GFS bietet Ihnen verteilt über das ganze Jahr ausgewählte Seminare zum Steuerrecht an. Unsere renommierten Dozenten unterrichten Sie dabei stets über die aktuellsten Entwicklungen und vermitteln Ihnen alle relevanten Aspekte für den Beratungs- und Arbeitsalltag.

 

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Sie benötigen Hilfe bei der Finanzierung?

 Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Tatjana Stark beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Stark telefonisch unter 040 44 5353  oder per Mail hamburg@gfs.eu erreichen.

Fachkurs Buchhaltung mit Aufbaukurs Deutsch (telc)

Gestalten Sie Ihre Zukunft – mit den GFS-Fachkursen und Aufbaukurs Deutsch

Innerhalb von 396 UE erwerben die Teilnehmer Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache, die im Rahmen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) mit dem Sprachniveau B2 definiert ist.

Buchhalter*innen bearbeiten Geschäftsfälle nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung (GoB) und agieren nach handelsrechtlichen Vorschriften.

Der/Die Sachbearbeiter*in in der Buchhaltung ist variabel in den Teilbereichen des Finanz- und Rechnungswesens von Unternehmen einsetzbar. Die Tätigkeiten umfassen unter anderem sowohl die Funktionen in der Finanzbuchhaltung, der Lohnbuchhaltung, des Jahresabschlusses sowie die Kosten- und Leistungsrechnung und Anlagenbuchhaltung. Abhängig von der Unternehmensgröße können in der Buchhaltung weitere Aufteilungen erfolgen, wie zum Beispiel in die Debitoren und Kreditorenbuchhaltung. Die Aufteilung erfolgt mit dem Ziel die Finanzen besser zu organisieren und die wirtschaftliche Effizienz kontinuierlich zu steigern. Somit ist die Arbeit in der Buchhaltung von zentraler Bedeutung für jede Unternehmung.

Buchhalter übernehmen daher eine bedeutsame Funktion innerhalb eines Unternehmens beziehungsweise in der Verwaltung und benötigen umfassende Kompetenzen.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Damit Sie optimal auf den Beruf vorbereitet werden, legen wir wesentlichen Wert auf eine breitflächige Einsatz­möglichkeit. So zeigen wir Ihnen explizit den Umgang mit den marktüblichen Buchhaltungs­programmen DATEV pro und Lexware.

Im Rahmen des Fachkurses erwerben Sie Qualifikationen in einem überschaubaren Zeitraum, welche unmittelbar im neuen Unternehmen einen praktischen Mehrwert darstellen.

Ihre GFS-Kursbetreuung

Haben Sie Interesse an einem unserer Kurse?

Die nach Standorten unterteilten Bildungsexperten helfen Ihnen telefonisch als auch schriftlich in allen Belangen, um Ihren Einstieg in die Maßnahmen zu erleichtern, Fragen zu klären sowie Ihr individuelles Anliegen zu erfassen.

Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gern weiter!

Frau Tatjana Stark
hamburg@gfs.eu
040 44 5353

Das Wichtigste zuerst!

Vor Beginn des Berufssprachkurses führen wir, wenn erforderlich, einen Einstufungstest durch.

Das Ergebnis hilft uns zu entscheiden, mit welchem Berufssprachkurs Sie beginnen sollten und ob spezielle Kompetenzen erfüllt werden.

Ihr Profil - das müssen Sie mitbringen!

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Unsere Unterrichtszeiten

Der Kurs findet von montags bis freitags von 08:30 bis 13:45 Uhr statt.

Was lerne ich in dem Berufssprachkurs?

Im Sprachkurs werden nachhaltige Themen aus dem Alltag in Deutschland behandelt, wie zum Beispiel:

  • Arbeits- und Berufsleben
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene bzw. Umgang mit dem menschlichen Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen in Deutschland

Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele.

Was wird in dem Fachkurs vermittelt?

Im Fachkurs werden theoretische Unterrichtsinhalte mittels praktischer Anwendungsbeispiele aus dem Alltag eines Buchhalters behandelt. Der Lehrplan sieht wie folgt aus:

Grundkurs Buchhaltung

  • Organisation der Buchführung
  • Buchen auf Bestandskonten
  • Auflösung der Bilanz in Bestandskonten
  • Buchung von Geschäftsvorfällen und Kontenabschluss, Einfacher und zusammengesetzter Buchungssatz, Eröffnungs- und Schlussbilanzkonto
  • Buchen auf Erfolgskonten
  • Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten als Unterkonten des Kapitalkontos, Gewinn- und Verlustkonto
  • Abschreibungen der Anlagengüter
  • Buchung und Wirkung der Abschreibung
  • Umsatzsteuer und Privatentnahmen
  • Buchungen in den Sachbereichen

Finanzbuchhaltung mit DATEV

  • DATEV pro Arbeitsplatz, Programmaufbau, Stammdaten
  • Buchung von Bank und Kasse (Einnahmenüberschussrechnung)
  • Buchung von Umsatzsteuer und Vorsteuer, Umsatzsteuervoranmeldung
  • Buchung von Rechnungen, Zahlungen, Skontoabzügen (OPOS)
  • Eröffnungsbilanz, Betriebswirtschaftliche Auswertung, Fibu- und OPOS-Auswertungen
  • Finanzbuchhaltung mit LEXWARE
  • Programmstruktur und Bedienregeln
  • Stammdaten, Buchungsvorgänge und Ausdrucke, Abschlüsse
  • Eröffnungsbuchungen, Abschlussbuchungen
  • GuV und Bilanz, Mahnwesen
    Alle wichtigen FIBU- und OPOS-Auswertungen

Lohnbuchhaltung

  • Grundlagen der Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Ermittlung von Lohnsummen und Abzügen
  • Lohn- und Kirchensteuer, Rentenversicherung und SV-Beiträge
  • Vermögenswirksame Leistungen, Reisekostenabrechnung
  • Buchungen von Lohn und Gehalt, Auszahlung

Lohnbuchhaltung mit DATEV

  • Stammdaten des Mandanten und der Mitarbeiter
  • Sozialversicherung, gesetzliche, freiwillige und private Krankenversicherung
  • Stundenlohn, Gehalt, Vermögenswirksame Leistungen
  • Abrechnung von Urlaub, Krankheit, Fahrtkostenzuschüssen, Firmenwagen, Mutterschutz
  • Erstellen Brutto/Netto-Abrechnung, Monatsabschluss, Lohnsteuer, Beitragsnachweise

Lohnbuchhaltung mit LEXWARE

  • Stammdaten und Personallisten, Brutto-Netto-Abrechnung
  • Ausdrucken von Listen und Belegen, Zahlungsverkehr, Rückrechnungen
  • Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Der Monatsabschluss
  • Lohnsteueranmeldung

Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Den Sprachkurs schließen Sie mit dem  telc-B2-Zertifikat ab. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Fachkurs erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikaten weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

Lesen Sie unten mehr zu dem Thema.

Starttermin auf Anfrage

In Zusammenarbeit mit:

Dieser Kursabschnitt setzt Deutschkenntnisse der Stufe B1 voraus und vermittelt darauf aufbauend weitergehende Sprachkenntnisse – mit dem Zertifikat B2 abschließend – in arbeitsnahem und branchenbezogenem Deutsch. Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich im Arbeitsleben und im soziokulturellen Bereich ohne Sprachbarriere zu bewegen und Arbeitsaufträge qualifiziert zu erledigen.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele. Denn Sie verbessern Ihre Fertigkeiten in den Kompetenzen des Hörens, Lesens, Sprechens und Schreibens durch intensives Training gemäß den Inhalten des pädagogischen Konzeptes des telc-Sprachtests. Und das innerhalb von 396 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten!

Die Sprachausbildung begleitet die fachliche Weiterbildung der Teilnehmer und ist integrierter Bestandteil der Ausbildung in den kaufmännischen Arbeitsfeldern.

Weiterbildungen auf dem Gebiet der Buchhaltung sind für alle Unternehmen ein unbestrittenes fundamentales Thema, das die Nachhaltigkeit von Unternehmen steuern soll.

In dem Fachkurs vermitteln unsere Dozenten Ihnen praxisbezogen fundierte Kenntnisse in den Bereichen der Buchführung und Steuerlehre, der Finanzbuchhaltung sowie des Jahresabschlusses. Als Extraqualifikation legen wir einen hohen Wert darauf, dass Sie mit den gängigen PC-Anwendungen DATEV und Lexware weitreichend vertraut sind. Damit ist der Berufseinstieg für Sie nicht nur leichter. Sie erwerben Qualifikationen, welche unmittelbar im neuen Unternehmen einen echten Mehrwert darstellen.

Lassen Sie uns einen Blick auf Ihre künftigen Hauptfunktionen werfen: Sie kontieren Belege einzelner Kostenarten und ‑stellen, prüfen vorkontierte Belege auf wertmäßige Richtigkeit und korrekte Kontierung. Ebenso führen sie die Kosten der Betriebsbuchhaltung und verbuchen Änderungen im entsprechenden Kostenbereich. Sie arbeiten bei Inventuren und bei Soll-Ist-Vergleichen mit und beraten die Geschäftsleitung auf Basis von Daten aus der Geschäfts- und Betriebsbuchhaltung in steuerlicher sowie betriebswirtschaftlicher Hinsicht. Darüber hinaus sorgen Buchhalter*innen für eine reibungslose Organisation der Buchhaltung, erstellen Bilanzen und Abschlüsse für unterschiedliche Rechnungsperioden, z.B. Monats-, Quartals- oder Jahresabschlüsse, oder bereiten diese vor. Im Bereich des Finanzwesens steuern sie Finanzmittel zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft (Liquidität) des Unternehmens.

Kurz: Buchhaltung ist viel mehr als das Verbuchen und Dokumentieren von Geschäftsvorfällen.

 

Lexware ist darauf spezialisiert die anfallende Büroarbeit optimal zu bewältigen. Innovative und benutzerfreundliche Handhabung unterstützen die Einarbeitung, sodass Sie nach kurzer Zeit Wissen und Praxis vereinen.
Durch ein ausgeprägten Online-Service oder praxisnahe Schulungen, umfassendes Fachwissen und hilfreiche Business-Netzwerke haben Sie jederzeit die Möglichkeit die erforderliche Antwort zeitnah zu erhalten.
Mit Lexware werden die Arbeitsprozesse sämtlicher kaufmännischer Aufgaben verkürzt. Die ersparte Zeit kann dann in erster Linie in komplexere Tätigkeiten investiert werden.

Die Kern-Kompetenz von DATEV ist die elektronische Buchführung. Auch bei der Lohn- und Gehalts-Abrechnung ist DATEV bei vielen (deutschen) Unternehmen und Steuerkanzleien praktisch die erste Wahl.
Eine der wesentlichen Funktion ist auch der Datenaustausch zwischen Unternehmen und Steuerkanzleien über das Rechenzentrum der Genossenschaft.

 

Mit dem Know-how, aktuelle Buchhaltungssoftware anwenden zu können, haben Sie zusätzliche Referenzen für Ihr nächstes Bewerbungsgespräch.

Der Kurs richtet sich an Arbeitssuchende, auch Migranten, die mindestens über Deutschkenntnisse der Stufe B1 verfügen.
Die Deutschkenntnisse können mit einem Zertifikat oder in einem firmeninternen Sprachtest nachgewiesen werden.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Weiterbildung sind in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und/oder eine entsprechende Berufspraxis.

Freude am Umgang mit Zahlen, analytisches Denkvermögen und auch Verantwortungsbewusstsein sollten gegeben sein. Nur unter diesen Bedingungen kann man einem Job in der Buchhaltung langfristig gerecht werden und so Karrieretechnisch durchstarten.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Buchhaltern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Sachbearbeiter im Bereich Buchführung und Lohnbuchhaltung zu bewerben.

Steigen Sie doch im Anschluss an die Weiterbildung in die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten ein!
Die aufbauende Steuer- und Wirtschaftslehre verleiht Ihnen weiterführende Fähigkeiten und Fertigkeiten. Mit der Qualifikation als Steuerfachangestellte*r besitzen Sie top Voraussetzungen, um Ihre Zukunft selbst zu steuern.

Nach 3 Jahren Berufspraxis im Steuerwesen, können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen dann eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen im Steuerwesen. Diese kann jedoch mit einer Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in um 3 Jahre reduziert werden.

Sie möchten sich noch weiter spezialisieren? 

Der GFS Fachkurs Lohn und Gehalt vermittelt Ihnen in kompakter Form ein fundiertes Wissen in den Bereichen Bruttolohnermittlung, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht. Der Fachkurs ist unterteilt in einen Grund- und Aufbaukurs.

Der Fachassistent Lohn und Gehalt ist ein qualifizierter Mitarbeiter, der den besonderen Anforderungen, die an Mitarbeiter in Steuerkanzleien im Bereich Lohn und Gehalt gestellt werden voll und ganz Rechnung trägt. Kenntnisse im Fachgebiet Lohn und Gehalt, die im Rahmen der Ausbildung zum Steuerfachangestellten erworben wurden, werden durch die berufliche Tätigkeit und die abgeschlossene Fortbildung wesentlich erweitert und vertieft.

Die Anforderungen der Fortbildungsprüfung sind deutlich höher und breiter angelegt als bei der Abschlussprüfung des Ausbildungsberufs. Die Fachassistenten Lohn und Gehalt verfügen über das erforderliche Fachwissen die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte der Arbeitsverhältnisse der Mandanten zu optimieren. Die Prüfung findet vor Ihrer zuständigen Steuerberaterkammer statt.

Der Grundkurs Steuern und Rechnungswesen richtet sich an alle, die ihr Wissen auffrischen wollen, bevor sie sich im Rahmen eines weiteren Lehrgangs auf die Bilanzbuchhalterprüfung (IHK) oder Steuerfachwirtprüfung (StBK) vorbereiten möchten. Ebenso geeignet ist dieser Kurs für Kaufleute und Sachbearbeiter im Rechnungswesen, die sich in den Schwerpunktgebieten Steuerrecht, Buchführung / Jahresabschluss sowie Kosten- und Leistungsrechnung / Finanzierung weiterbilden möchten.

 

Mit unseren GFS-Seminaren bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und bieten Ihren Mandanten damit kontinuierlich die optimale Beratungsleistung.

Die GFS bietet Ihnen verteilt über das ganze Jahr ausgewählte Seminare zum Steuerrecht an. Unsere renommierten Dozenten unterrichten Sie dabei stets über die aktuellsten Entwicklungen und vermitteln Ihnen alle relevanten Aspekte für den Beratungs- und Arbeitsalltag.

 

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Sie benötigen Hilfe bei der Finanzierung?

 Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Tatjana Stark beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Stark telefonisch unter 040 44 5353  oder per Mail hamburg@gfs.eu erreichen.

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

F • A • Q

Kontaktformular

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

Kontaktformular

F • A • Q

GFS Logo

Geschäftsführer
Werner Karst, Oliver Lowin

Amtsgericht
Berlin-Charlottenburg HRB 11941

Folgen Sie uns auf: