Umschulung Steuerfachangestellte / Steuerfachangestellter

Steuern Sie selbst Ihre Zukunft!

Sie unterstützen in der Praxis die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung der Mandanten und entlasten die Arbeitsprozesse in der Finanz- und Lohnbuchhaltung des Unternehmens.  Aber auch bei der Anfertigung von Steuererklärungen, Jahresabschlüssen wirken Sie mit und erledigen vor allem allgemeine Bürotätigkeiten. Außerdem unterstützen mitunter das Rechnungswesen, welches Teil des Tätigkeitsgebiet einer*s Steuerfachangestellten darstellt.

Mit anderen Worten: Steuerfachangestellte sind die qualifizierten Mitarbeiter in Einzelpraxen und Gesellschaften der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer.

Als Steuerfachangestellte*r haben Sie einen interessanten, sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit vielfältigen Perspektiven und schließlich zahlreichen Einsatzmöglichkeiten.

Ohne Abwege – direkt zum Ziel!

Diese Umschulung ist nach den Vorgaben der Steuerberaterkammer des jeweiligen Bundeslandes konzipiert. Damit erreichen Sie wirklich das, was Sie voran bringt!

Ihr Profil - das müssen Sie mitbringen!

Die häufigen Rechtsänderungen, insbesondere auf dem Gebiet des Steuerrechts, erfordern primär ein selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten. Ebenso wird großer Wert auf Sorgfalt und Durchhaltevermögen bei Zuarbeiten sowie eine Leidenschaft für kunden- und serviceorientiertes Handeln gelegt.

Abschließend ist es von Vorteil, wenn Sie eine Leidenschaft für ausgeprägte Kommunikatonstechniken und ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche und steuerliche Zusammenhänge besitzen.

Darüber hinaus haben die Steuerberaterkammern auch persönliche Zulassungsvoraussetzungen, welche wir Ihnen im weiteren Verlauf näher erläutern.

Förderungsmöglichkeiten

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen die möglichen Institutionen, die Sie auf Ihrem Weg finanziell unterstützen!

Die Kursgebühr für die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellen wird bei Vorliegen der individuellen Fördervoraussetzungen mit dem jeweiligen Zuwendungsbescheid zu 100% übernommen.

Zu allen Fördermöglichkeiten beraten wir Sie gerne auch im Rahmen unserer Online-Beratung oder in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet von montags bis freitags von 08:00 bis 15:15 Uhr statt (Zeiten im Praktikum werden abweichen).

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor den jeweiligen Steuerberaterkammern.

In welchem Umfang werde ich innerhalb der Umschulung auf das Berufsleben vorbereitet?

Die vielfältigen Tätigkeitsbereiche vermitteln wir Ihnen klassisch im Präsenzunterricht.

In der Umschulung erwerben Sie theoretische Kenntnisse mit praxisnahem Bezug. Diese können in Basisqualifikationen und Fachqualifikationen unterteilt werden.

Die Basisqualifikationen kennzeichnen sich weitestgehend durch Zuarbeiten bzw. tägliche Büroarbeiten aus, während die Fachqualifikationen meist von umfassenderen Leistungen und die Erfahrung bzw. Urteilsvermögen einer steuerberatenden Person begleitet wird.

In welchen Berufszweigen finde ich nach dem Abschluss eine Tätigkeit?

Häufig arbeiten Steuerfachangestellte in kleinen, mittelständischen und großen Wirtschaftsunternehmen.

Interessant ist vielleicht auch eine Tätigkeit zum Beispiel in Kanzleien und Gesellschaften von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern sowie vereidigten Buchprüfern, die in den Bereichen Rechnungswesen, Buchführung oder Personalsachbearbeitung ebenfalls auf die Kompetenzen von Steuerfachangestellten setzen.

Wie hoch ist mein Einkommen nach dem Abschluss?

Nach der abgeschlossenen Umschulung können Sie im Durchschnitt mit einem Gehalt zwischen 1.600 und 2.600 Euro brutto im Monat rechnen.

Jedoch hängt das Einkommen immer von der Größe des Arbeitgebers und dem jeweiligen Standort ab.

Wie sind meine beruflichen Perspektiven nach dem Abschluss?

Mit dem Berufsabschluss der Steuerberaterkammer Berlin (StbK) eröffnen sich für Steuerfachangestellte hervorragende Aufstiegschancen.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in. Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Bei erfolgreich abgelegter Prüfung als Steuerfachwirt verkürzt sich die Wartezeit auf 7 Jahre.

Umschulung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten

Wer sich hingegen für Recht und Rechtskunde interessiert und gerne kundenorientiert arbeiten, ist als Rechtsanwaltsangestellte*r gut aufgehoben.

Rechtsanwaltsfachangestellte sind wahre Organisationstalente: in der Regel übernehmen sie allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten, sind ihren Vorgesetzten bei rechtlichen Dienstleistungen behilflich, betreuen Mandanten und beschäftigen sich im Allgemeinen mit Akten, Fristen sowie Gebühren.

Wo arbeitet man? Jobs gibt es in Kanzleien, national sowie international, in Mahnabteilungen von Banken, Versicherungen und Waren- und Versandhäusern.

Neugierig? Weitere Informationen finden Sie hier

Kontaktanfrage - Formular

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Steuerfachangestellten-Lehrgang?

Um Ihnen einen ausführlichen Service anzubieten, bitten wir Sie, alle gekennzeichneten Pflichtfelder (*) auszufüllen.

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.104 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 263 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.600 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 200 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung.

Hierfür benötigen Sie  ein grundlegendes Verständnis  für  wirtschaftliche  Zusammenhänge,  die  Fähigkeit  zur  Kooperation  und Kommunikation  inner- und  außerhalb  der  Unternehmen,  einen sicheren  Umgang  mit  Gesetzes- und  Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.600 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Berlin.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten. Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet  nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Berlin durchgeführt.

 

In Vorbereitung auf die Prüfung bieten wir Ihnen einen Vorbereitungslehrgänge für die schriftliche Steuerfachangestelltenprüfung an. 

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

 

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Berlin jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Beate Mottok beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Mottok telefonisch unter 030 2363 4949 oder per Mail mottok@gfs.eu erreichen.

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Berlin • Steuerfachangestellten

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.464 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 308 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.160 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 145 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.464 Unterrichtseinheiten.
Zusätzlich
absolvieren Sie 1.160 Unterrichtseinheiten Praktikum bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung. 

Hierfür benötigen Sie  ein grundlegendes Verständnis  für wirtschaftliche  Zusammenhänge,  die  Fähigkeit  zur  Kooperation  und Kommunikation  inner- und  außerhalb  der  Unternehmen,  einen sicheren  Umgang  mit  Gesetzes- und  Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.160 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Hamburg.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten.

Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Hamburg durchgeführt.

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Hamburg jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Tatjana Stark beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Stark telefonisch unter 040 44 5353 oder per Mail hamburg@gfs.eu erreichen.

 

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Hamburg • Steuerfachangestellten

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.104 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 263 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.600 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 200 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung.

Hierfür benötigen Sie  ein grundlegendes Verständnis  für  wirtschaftliche  Zusammenhänge,  die  Fähigkeit  zur  Kooperation  und Kommunikation  inner- und  außerhalb  der  Unternehmen,  einen sicheren  Umgang  mit  Gesetzes- und  Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.600 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Sachsen.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten. Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet  nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Sachsen durchgeführt.

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Sachsen jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

In dem Bundesstaat Sachsen muss vor Beginn der Umschulung eine Vorschaltmaßnahme absolviert werden. Diese dient dazu systematisch zu prüfen, ob das Berufsbild zu Ihnen passt.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Andrea Rösicke beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Mottok telefonisch unter 0351 4907190 oder per Mail dresden@gfs.eu erreichen.

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Sachsen • Steuerfachangestellte

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

Umschulung Steuerfachangestellte / Steuerfachangestellter

Steuern Sie selbst Ihre Zukunft!

Sie unterstützen in der Praxis die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung der Mandanten und entlasten die Arbeitsprozesse in der Finanz- und Lohnbuchhaltung des Unternehmens.  Aber auch bei der Anfertigung von Steuererklärungen, Jahresabschlüssen wirken Sie mit und erledigen vor allem allgemeine Bürotätigkeiten. Außerdem unterstützen mitunter das Rechnungswesen, welches Teil des Tätigkeitsgebiet einer*s Steuerfachangestellten darstellt.

Mit anderen Worten: Steuerfachangestellte sind die qualifizierten Mitarbeiter in Einzelpraxen und Gesellschaften der Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigten Buchprüfer.

Als Steuerfachangestellte*r haben Sie einen interessanten, sicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz mit vielfältigen Perspektiven und schließlich zahlreichen Einsatzmöglichkeiten.

Ohne Abwege – direkt zum Ziel!

Diese Umschulung ist nach den Vorgaben der Steuerberaterkammer des jeweiligen Bundeslandes konzipiert. Damit erreichen Sie wirklich das, was Sie voran bringt!

Ihr Profil - das müssen Sie mitbringen!

Die häufigen Rechtsänderungen, insbesondere auf dem Gebiet des Steuerrechts, erfordern primär ein selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten. Ebenso wird großer Wert auf Sorgfalt und Durchhaltevermögen bei Zuarbeiten sowie eine Leidenschaft für kunden- und serviceorientiertes Handeln gelegt.

Abschließend ist es von Vorteil, wenn Sie eine Leidenschaft für ausgeprägte Kommunikatonstechniken und ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche und steuerliche Zusammenhänge besitzen.

Darüber hinaus haben die Steuerberaterkammern auch persönliche Zulassungsvoraussetzungen, welche wir Ihnen im weiteren Verlauf näher erläutern.

Förderungsmöglichkeiten

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen die möglichen Institutionen, die Sie auf Ihrem Weg finanziell unterstützen!

Die Kursgebühr für die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellen wird bei Vorliegen der individuellen Fördervoraussetzungen mit dem jeweiligen Zuwendungsbescheid zu 100% übernommen.

Zu allen Fördermöglichkeiten beraten wir Sie gerne auch im Rahmen unserer Online-Beratung oder in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet von montags bis freitags von 08:00 bis 15:15 Uhr statt.

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor den jeweiligen Steuerberaterkammern.

In welchem Umfang werde ich innerhalb der Umschulung auf das Berufsleben vorbereitet?

Die vielfältigen Tätigkeitsbereiche vermitteln wir Ihnen klassisch im Präsenzunterricht.

In der Umschulung erwerben Sie theoretische Kenntnisse mit praxisnahem Bezug. Diese können in Basisqualifikationen und Fachqualifikationen unterteilt werden.

Die Basisqualifikationen kennzeichnen sich weitestgehend durch Zuarbeiten bzw. tägliche Büroarbeiten aus, während die Fachqualifikationen meist von umfassenderen Leistungen und die Erfahrung bzw. Urteilsvermögen einer steuerberatenden Person begleitet wird.

In welchen Berufszweigen finde ich nach dem Abschluss eine Tätigkeit?

Häufig arbeiten Steuerfachangestellte in kleinen, mittelständischen und großen Wirtschaftsunternehmen.

Interessant ist vielleicht auch eine Tätigkeit zum Beispiel in Kanzleien und Gesellschaften von Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern sowie vereidigten Buchprüfern, die in den Bereichen Rechnungswesen, Buchführung oder Personalsachbearbeitung ebenfalls auf die Kompetenzen von Steuerfachangestellten setzen.

Wie hoch ist mein Einkommen nach dem Abschluss?

Nach der abgeschlossenen Umschulung können Sie im Durchschnitt mit einem Gehalt zwischen 1.600 und 2.600 Euro brutto im Monat rechnen.

Jedoch hängt das Einkommen immer von der Größe des Arbeitgebers und dem jeweiligen Standort ab.

Wie sind meine beruflichen Perspektiven nach dem Abschluss?

Mit dem Berufsabschluss der Steuerberaterkammer Berlin (StbK) eröffnen sich für Steuerfachangestellte hervorragende Aufstiegschancen.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in. Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Bei erfolgreich abgelegter Prüfung als Steuerfachwirt verkürzt sich die Wartezeit auf 7 Jahre.

Kontaktanfrage - Formular

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Steuerfachangestellten-Lehrgang?

Um Ihnen einen ausführlichen Service anzubieten, bitten wir Sie, alle gekennzeichneten Pflichtfelder (*) auszufüllen.

Umschulung zum/zur Rechtsanwaltsfachangestellten

Wer sich hingegen für Recht und Rechtskunde interessiert und gerne kundenorientiert arbeiten, ist als Rechtsanwaltsangestellte*r gut aufgehoben.

Rechtsanwaltsfachangestellte sind wahre Organisationstalente: in der Regel übernehmen sie allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten, sind ihren Vorgesetzten bei rechtlichen Dienstleistungen behilflich, betreuen Mandanten und beschäftigen sich im Allgemeinen mit Akten, Fristen sowie Gebühren.

Wo arbeitet man? Jobs gibt es in Kanzleien, national sowie international, in Mahnabteilungen von Banken, Versicherungen und Waren- und Versandhäusern.

Neugierig? Weitere Informationen finden Sie hier

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.104 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 263 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.600 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 200 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung.

Hierfür benötigen Sie  ein grundlegendes Verständnis  für  wirtschaftliche  Zusammenhänge,  die  Fähigkeit  zur  Kooperation  und Kommunikation  inner- und  außerhalb  der  Unternehmen, einen sicheren  Umgang  mit  Gesetzes- und  Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.600 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten. Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet  nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Berlin durchgeführt.

In Vorbereitung auf die Prüfung bieten wir Ihnen einen Vorbereitungslehrgänge für die schriftliche Steuerfachangestelltenprüfung an. 

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

 

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen?

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Berlin.

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Berlin jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbetreuerin Frau Beate Mottok beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Mottok telefonisch unter 030 2363 4949 oder per Mail mottok@gfs.eu erreichen.

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Berlin • Steuerfachangestellten

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.464 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 308 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.160 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 145 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung. 

Hierfür benötigen Sie  ein grundlegendes Verständnis  für wirtschaftliche  Zusammenhänge,  die  Fähigkeit  zur  Kooperation  und Kommunikation  inner- und  außerhalb  der  Unternehmen, einen sicheren  Umgang  mit  Gesetzes- und  Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.160 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten.

Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Hamburg durchgeführt.

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Hamburg.

Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn Sie eine Leidenschaft für ausgeprägte Kommunikatonstechniken und  fortgeschrittenes Zahlenverständnis besitzen.

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Hamburg jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbetreuerin Frau Tatjana Stark beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Stark telefonisch unter 040 44 5353 oder per Mail hamburg@gfs.eu erreichen.

 

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Hamburg • Steuerfachangestellten

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

Die Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten umfasst 2.104 Unterrichtseinheiten. Diese Anzahl entspricht 263 Tage theoretischen Unterricht bei der GFS.
Zusätzlich
absolvieren Sie ein Praktikum mit 1.600 Praktikumseinheiten. Das entspricht wiederum 200 Tage bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.

Die unterrichtsfreie Zeit beginnt mit der 2. Sommerferienwoche für die folgenden drei Wochen. Im Winter haben Sie ca. ab den Weihnachtsfesttagen bis Neujahr keine Schule. Bitte sprechen Sie mit Ihrem künftigen Praktikumsbetrieb Ihre Urlaubsplanung ab.

Qualität die über Erfolg entscheidet!

Unsere fachlich eingespielten Dozenten vermitteln Ihnen in Kombination mit praxisnahen Übungen die komplexe Steuer- und Wirtschaftslehre, das Rechnen wirtschaftlicher Zusammenhänge, die Buchführung und die Bilanz. Die vielfältigen Aufgaben werden mit Unterstützung spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Das Erlangen von DATEV-relevanten Kenntnissen sowie wichtige Informations- und Kommunikationstechniken vermitteln Ihnen unsere Dozenten mit aktuellen hardware- und softwaretechnischer Ausstattung.

Hierfür benötigen Sie ein grundlegendes Verständnis für wirtschaftliche  Zusammenhänge, die Fähigkeit zur Kooperation und Kommunikation inner- und  außerhalb der Unternehmen, einen sicheren Umgang mit Gesetzes- und Fachtexten  sowie das Beherrschen der modernen PC-Anwendungen mit dem Microsoft Office Paket. Fähigkeiten, die sie im Laufe dieser zweijährigen Umschulung in unserem Kurs entwickeln und im Praktikum in einer Steuerkanzlei vervollständigen.

In der Praktikumsphase setzen Sie innerhalb von 1.600 Praktikumseinheiten das während der Umschulung erlernte Wissen aus dem theoretischen Unterricht um.

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt.

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die Zwischenprüfung und die Abschlussprüfung.

Die Zwischenprüfung findet vor dem Ende des ersten Umschulungsjahres statt und dauert 180 Minuten. Es werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungsjahres geprüft.

Die Abschlussprüfung findet  nach der Hälfte des zweiten Ausbildungsjahres statt und umfasst drei schriftliche Prüfungen und eine mündliche Prüfung.

Die Prüfungen werden in drei zu prüfende Fachgebiete gegliedert:

  • Steuerwesen (150 Minuten)
  • Rechnungswesen (120 Minuten) und
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten)

Anschließend folgt die mündliche Prüfung. Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Die Prüfung wird von der Steuerberaterkammer Sachsen durchgeführt.

In Vorbereitung auf die Prüfung bieten wir Ihnen einen Vorbereitungslehrgänge für die schriftliche Steuerfachangestelltenprüfung an. 

Nach erfolgreichem Abschluss zum*r Steuerfachangestellten haben Sie ein gutes Fundament geschaffen, um in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen zu arbeiten.

Nach 3 Jahren Berufspraxis können Sie eine Weiterbildung zum*r Steuerfachwirt*in absolvieren. Darauf aufbauend eröffnet sich Ihnen nun eine Weiterbildung zum*r Bilanzbuchhalter*in.

Für eine Zukunft als Steuerberater*in benötigen Sie 10 Jahre einschlägige Berufserfahrungen.

Mit diesen Fort- und Weiterbildungen erhöhen Sie Ihre nachhaltigen Wert auf dem Arbeitsmarkt.

Zur Umschulung zugelassen werden alle Erwachsene, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Mittlere Reife oder gleichwertigen Schulabschluss
  • abgeschlossene allgemeine Fachhochschulreife
  • abgeschlossene Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden)
  • abgeschlossene Berufsausbildung (vorzugsweise im kaufmännischen Bereich)

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung für die staatliche Abschlussprüfung vor der Steuerberaterkammer Sachsen.

In Ausnahmen werden auch andere Schulabschlüsse anerkannt. Im Rahmen von Einzelfallentscheidungen ist die Zulassung auch ohne abgeschlossene Berufsausbildung möglich. In diesem Fall muss die Steuerberaterkammer Sachsen jedoch den persönlichen Voraussetzungen zustimmen.

In dem Bundesstaat Sachsen muss vor Beginn der Umschulung eine Vorschaltmaßnahme absolviert werden. Diese dient dazu systematisch zu prüfen, ob das Berufsbild zu Ihnen passt.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Unsere Lehrgangsbetreuerin Frau Andrea Rösicke beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Mottok telefonisch unter 0351 4907190 oder per Mail dresden@gfs.eu erreichen.

Weitere Informationen rund um die Umschulung zum*r Steuerfachangestellten erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Beruf-Steuerberater • Steuerfachangestellte

Steuerberaterkammer Sachsen • Steuerfachangestellte

Bundesagentur für Arbeit • Steuerfachangestellte

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

F • A • Q

Kontaktformular

Startseite

GFS Online-Campus

Unternehmensangaben

Datenschutzerklärung

Förderungsmöglichkeiten

Stellenangebote

Kontaktformular

F • A • Q

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Hauptniederlassung

Ansbacher Straße 16
10787 Berlin

030 23634949
wifa@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Hamburg

Hermann­straße 9
20095 Hamburg

040 445353
hamburg@gfs.eu

GFS Steuer- und Wirtschaftsfachschule Berlin GmbH
Niederlassung Dresden

Lindenau­straße 11
01069 Dresden

0800 2363490
dresden@gfs.eu

Geschäftsführer: Werner Karst, Oliver Lowin
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg HRB 11941

Folgen Sie uns auf: