030 23634949 wifa@gfs.eu

Umschulung Steuerfachangestellte

Bei der GFS in 2 Jahren und mit begleitendem Praktikum.

Sie haben Ihren Traumberuf noch nicht gefunden? Nutzen Sie die Fördermöglichkeiten und starten Sie Ihre Umschulung. Beginnen Sie mit der Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten bei der GFS in Berlin, Hamburg oder Dresden. Steuerfachangestellte sind die rechte Hand des Steuerberaters und sie können sich sogar selbst zum Steuerberater weiterqualifizieren. Ganz ohne Studium und natürlich auch bei der GFS. Mehr zu den Aufstiegsmöglichkeiten der Steuerfachangestellten finden sie im weiteren Verlauf der Seite. Zögern Sie nicht, mit der Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten den Schritt zu Ihrem Traumberuf zu wagen.

 

 

Zum Kurs anmelden

Umschulung Steuerfachangestellte

Bei der GFS in 2 Jahren und mit begleitendem Praktikum.

Sie haben Ihren Traumberuf noch nicht gefunden? Nutzen Sie die Fördermöglichkeiten und starten Sie Ihre Umschulung. Beginnen Sie mit der Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten bei der GFS in Berlin, Hamburg oder Dresden. Steuerfachangestellte sind die rechte Hand des Steuerberaters und sie können sich sogar selbst zum Steuerberater weiterqualifizieren. Ganz ohne Studium und natürlich auch bei der GFS. Mehr zu den Aufstiegsmöglichkeiten der Steuerfachangestellten finden sie im weiteren Verlauf der Seite. Zögern Sie nicht, mit der Umschulung zum/zur Steuerfachangestellten den Schritt zu Ihrem Traumberuf zu wagen.

Zum Kurs anmelden

Der erste Schritt ist Ihre Umschulung in Berlin.

Die Umschulung zur Steuerfachangestellten umfasst insgesamt 3704 Unterrichtseinheiten, wobei 2104 Unterrichtseinheiten für den theoretischen Unterricht mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten vorgesehen sind:

Steuerlehre Wirtschaftslehre Wirtschaftsrechnen Buchführung und Bilanz DATEV-Ausbildung Informations- und Kommunikationstechniken
Zusätzlich absolvieren Sie 1600 Unterrichtseinheiten Praktikum bei einem von Ihnen gewählten Praxispartner.
Das Praktikum wird während der gesamten Umschulungszeit parallel zum theoretischen Unterricht an jeweils 2 bzw. 3 Wochentagen durchgeführt. Perspektiven Einsatz als Mitarbeiter in Steuerbüros oder in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen; nach mehrjähriger Berufstätigkeit Aufstiegsfortbildungen zum Steuerfachwirt oder zum Steuerberater möglich Fördermöglichkeiten Bildungsgutschein Weiterbildungsprämie Berufsförderungsdienst der Bundeswehr Rentenversicherungsträger.

Es ist eine gute Idee Steuerfach­angestellte werden zu wollen.

Steuerfachangestellte arbeiten vor allem bei Steuerberatern, Steuerbevollmächtigten, Wirtschaftsprüfern, vereidigten Buchprüfern, in Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Buchprüfungsgesellschaften bzw. in Abteilungen des Rechnungswesens von Unternehmen.

Ein wichtiges Aufgabengebiet umfasst die Buchführung, die Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie die Vorbereitung und Erstellung von Jahresabschlüssen. Ein weiteres wichtiges Aufgabengebiet ist das Anfertigen von Steuererklärungen für Privatpersonen und Unternehmen, insbesondere hinsichtlich Umsatz-, Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer. Steuerfachangestellte arbeiten mit der Finanzverwaltung und anderen Behörden zusammen. Mit Mandanten werden Gespräche und Korrespondenzen geführt. Zu den Aufgaben der Fachangestellten zählt des Weiteren die Erledigung der allgemeinen Büro- und Verwaltungsarbeiten.

Vielleicht klingt das in Ihren Ohren alles etwas langweilig? Ist es aber nicht. Sie haben mit den verschiedensten Menschen zu tun, Sie haben Erfolg und Bestätigung. Wenn Sie gerne einen kleinen Film dazu sehen wollen, klicken Sie hier. Und nicht zu vergessen, Sie bekommen einen gefragten, krisenfesten Job mit guten Weiterentwicklungschancen. Die Umschulung zur/zum Steuerfachangestellten bei der GFS lohnt sich.

Wenn Sie dann Spaß an der Arbeit haben und die nächste Sprosse des Erfolgs erklimmen wollen: Bei der GFS können Sie sich auch anschließend weiterbilden, zum Beispiel zum/zur Steuerfachwirtin

Und was verdient man so als Steuerfach­angestellte/r?

Gut, aber nicht herausragend. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wenn man auch mit fortgeschrittenem Berufsleben kaum mehr Geld verdienen kann. Das stimmt auch,

aber: Bei sehr vielen Personen ist die Umschulung zur/zum Steuerfachangestellte/r nur der Einstieg der Karriere. Diejenigen, die interessiert an Karriere, verantwortungsvolleren Aufgaben und damit auch einem höheren Gehalt sind, machen schon wenige Jahre nach beendeter Ausbildung eine Weiterbildung, zum Beispiel zum/zur Steuerfachwirt/in oder zum/zur Bilanzbuchhalter/in, und nach 7 Jahren in der Praxis dann vielleicht sogar zum/zur Steuerberater/in.