Fachkurs Erzieherhelfer mit Aufbaukurs Deutsch 

Gestalten Sie Ihre Zukunft – mit den GFS-Fachkursen mit Aufbaukurs Deutsch

Erzieherhelfer/-innen unterstützen Erzieher/-innen und andere pädagogische Fachkräfte bei der Betreuung und Erziehung von Kindern.

Der Fachkurs zum/zur Erzieherhelfer/-in vermittelt Ihnen zunächst die Bedeutung von Fachbegriffen sowie die Aufgaben und vielfältigen Tätigkeiten im Erzieherberuf.

In Zusammenarbeit mit:

Das Wichtigste zuerst!

Vor Beginn des Berufssprachkurses führen wir, wenn erforderlich, einen Einstufungstest durch.

Das Ergebnis hilft uns zu entscheiden, mit welchem Berufssprachkurs Sie beginnen sollten und ob spezielle Kompetenzen erfüllt werden.

Unsere Unterrichtszeiten

Der Kurs findet von montags bis freitags von 08:30 bis 14:00 Uhr statt.

Die regelmäßige Teilnahme am Unterricht ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung und Bedingung für das Praktikum in einer Kindertagesstätte.

Was lerne ich in dem Berufssprachkurs?

Im Sprachkurs werden nachhaltige Themen aus dem Alltag in Deutschland behandelt, wie zum Beispiel:

  • Arbeits- und Berufsleben
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene bzw. Umgang mit dem menschlichen Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen in Deutschland

Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele.

Was wird in dem Fachkurs vermittelt?

Im Fachkurs werden nachhaltige Themen aus dem Alltag eines Erzieherhelfers behandelt, wie zum Beispiel:

  • Fachbegriffe Soziale Berufe
  • EDV für pädagogische Berufe
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene bzw. Umgang mit dem menschlichen Körper
  • Kommunikation und Gesellschaft
  • Musisch-kreative Gestaltung und Bewegung, Kreativitätstraining
  • Lebensräume erschließen und gestalten
  • Kinder in besonderen Lebenslagen

 

Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Erzieherhelfern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Erziehungshelfer/-in im Kindergarten, Schulhort, Jugendclub oder einer Kindertagesstätte zu bewerben.

Lesen Sie unten mehr zu dem Thema.

Dieser Kursabschnitt setzt Deutschkenntnisse der Stufe B1 voraus und vermittelt darauf aufbauend weitergehende Sprachkenntnisse – mit dem Zertifikat B2 abschließend – in arbeitsnahem und branchenbezogenem Deutsch. Ziel ist es, die Teilnehmer zu befähigen, sich im Arbeitsleben und im soziokulturellen Bereich ohne Sprachbarriere zu bewegen und Arbeitsaufträge qualifiziert zu erledigen.

Die Förderung sprachlicher und schriftlicher Kompetenzen hilft Ihnen beim Erfüllen Ihrer privaten und beruflichen Ziele. Denn Sie verbessern Ihre Fertigkeiten in den Kompetenzen des Hörens, Lesens, Sprechens und Schreibens durch intensives Training gemäß den Inhalten des pädagogischen Konzeptes des telc-Sprachtests. Und das innerhalb von 396 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten!

Die Sprachausbildung begleitet die fachliche Weiterbildung der Teilnehmer und ist integrierter Bestandteil der Ausbildung in den kaufmännischen Arbeitsfeldern.

Sie sind Ansprechpartner und betreuen das Kind. Kinder benötigen auch außerhalb Ihres familiären Umfelds Bezugspunkte. Bezugspunkte sind wichtig, um die Identität des Kindes zu entwickeln. Auf eine Aktion folgt eine Reaktion, welche das Kind bewertet und als Erfahrung sammelt. Diese Identität wird täglich reflektiert. Sie agieren hierbei als Brücke zwischen dem Kind und der Umgebung.

Sie sind gefordert

Sie erhalten dazu selbstverständlich wichtige theoretische Hintergründe, um zu beurteilen, wie die Entwicklung des Kindes am besten gefördert werden kann. In der Kindertagesstätte, als auch zum Beispiel auf dem Weg nach Hause. Die Sicherheit, die Sie hierbei dem Kind vermitteln, ist unerlässlich auf die Erziehung, aber eben auch auf die Handlungsketten der Kinder bezogen. Nur ein Kind, das sich sicher fühlt, kann fliegen lernen.

Für gewöhnlich werden Sie mit den Kindern Spielen, Singen und Spaß haben. Kinder wären aber nicht Kinder, wenn sich das nicht rasch ändern kann. Auch hier sind Sie gefordert. Wir geben Ihnen viele Möglichkeiten auf den Weg, den körperlich und seelischen Zustand, die körperliche und geistige Entwicklung des einzelnen Kindes zu beobachten, interpretieren und Schlüsse zu ziehen. Damit möchten wir Ihnen ebenfalls Sicherheit vermitteln, um vorurteilsfreie pädagogische zielgerichtete Handlungen in die Wege zu leiten.

Wie verhält es sich mit „Denken“, „Fühlen“ und „Sprechen“? Sagt das Kind, was es fühlt oder was es denkt?

Wenn Ihnen die Theorie vermittelt wird, werden viele Fragen bei Ihnen aufkommen. Nicht nur bezüglich des Kindes. Sie werden vermehrt Ihr tägliches Handeln hinterfragen und feststellen, dass Emotionen und Motivation nicht nur für Kinder Antrieb und Hemmung zugleich sein können, sondern Grundlagen des menschlichen Seins darstellen.

Es gibt viele pädagogische Konzepte der Förderung. Einigen werden Sie in der Schule schon begegnet sein (4-Ohrenmodell) oder während des Fachkurses noch kennenlernen. Konzepte, mit denen Sie und das Kind gemeinsam in Alltagsituationen konfrontiert werden und eine Umsetzung und Dokumentation erfordern.

Dokumentationen sind wichtig als messbare Qualität der Entwicklung

Bei der Kulturarbeit können Sie zum Beispiel, nach einem Museumsbesuch, gemalte Bilder mit den Kindern auswerten und weitere kulturelle Ideen oder Wünsche sammeln.

Kinder sind von Anfang an mit der Natur in Kontakt. Sie lieben Sie – und brauchen Sie! Allerdings kommen Stadtkinder seltener mit ihr in Kontakt. Diese Beziehung wiederherzustellen, ist ebenso eine Aufgabe, wie auch die Gesundheit der Kinder zu fördern, besondere Anlässe zu gestalten und die Rechte und Möglichkeiten für besondere Fälle zu kennen.

Kurz: Sie gründen das Fundament für ein gesundes Selbstbewusstsein, Selbsttätigkeit und definieren zum Teil auch die Selbstbestimmung des Kindes. Oder um es in den Worten von Maria Montessori zu formulieren:

„Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“

Der Kurs richtet sich an Arbeitssuchende, auch Migranten, die mindestens über Deutschkenntnisse der Stufe B1 verfügen.
Die Deutschkenntnisse können mit einem Zertifikat oder in einem firmeninternen Sprachtest nachgewiesen werden.
Ein erweitertes Führungszeugnis (zu beantragen bei einem Berliner Bürgeramt) muss vorliegen, bevor der Sprachkurs abgeschlossen wurde und eine Tätigkeit im Umfang des Fachkurses, begonnen hat.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Nach dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein GFS-Zertifikat. Mit diesem Zertifikat weisen Sie nach, dass Sie an einer Weiterbildung teilgenommen haben, welche sich mit den Arbeitsaufgaben von Erzieherhelfern deckt.

Sie haben nun die Möglichkeit, sich für eine Arbeit als Erziehungshelfer/-in im Kindergarten, Schulhort, Jugendclub oder einer Kindertagesstätte zu bewerben.

Haben Sie Fragen zu Ihren Bewerbungsunterlagen? Die GFS bietet auch hier Sie nicht im Stich!

Um Ihre Erfolgsaussichten zu steigern, ist es notwendig, Ihren Bedarf individuell zu analysieren und diesen gezielt zu fördern – unser Jobcoaching begleitet Sie bei der Vermittlung in den Arbeitsmarkt.

Sie benötigen Hilfe bei der Finanzierung?

 Hier erfahren Sie mehr.

Unsere Lehrgangsbeutreuerin Frau Inna Furtel beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Furtel telefonisch unter 030 2363 4949 oder per Mail furtel@gfs.eu erreichen.

Weitere Informationen rund um die Weiterbildung Erzieherhelfer erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Berlin • Quereinstieg in den Erzieherberuf

Erzieherspickzettel • Ideen und Hilfen

Erzieher-werden • Wege in den Beruf

Kontaktanfrage - Formular

Sie haben Fragen oder Anregungen zum Fachkurs Erzieherhelfer?

Um Ihnen einen ausführlichen Service anzubieten, bitten wir Sie, alle gekennzeichneten Pflichtfelder (*) auszufüllen.