030 23634949 wifa@gfs.eu

Lehrgangsinformationen

Termine

Die GFS bietet Ihnen folgenden Starttermin in Teilzeit an.

5. August 2019 bis zum 31. Juli 2022

Maßnahmenummer

Eine Maßnahmenummer zur Beantragung eines Bildungsgutscheines liegt noch nicht vor.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet jeweils am
Montag und Dienstag in der Zeit
von 08:00 bis 15:30 Uhr statt.

Ansprechpartner

Unsere Lehrgangsbetreuerin Frau Inna Furtel beantwortet gerne all Ihre Fragen!

Sie können Frau Furtel unter der Telefonnummer
030 2363 4949 oder per Mail furtel@gfs.eu 
direkt erreichen.

Fortbildungsmöglichkeiten

Nach bestandener Prüfung haben Sie die Möglichkeit sich zum/zur Musik- und Theaterpädagoge/-in oder Ergotherapeut/-in weiterzubilden.

Mit der Zulassung zur Fachhochschule bzw. Hochschulreife steht Ihnen ein Studium in der sozialen Arbeit oder Sonderpädagogik frei.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Teilzeitausbildung sind alle Erwachsene zugelassen, welche eine oder mehrere der folgenden Pflichtvoraussetzungen erfüllen:

  • 1. die Zulassungsvoraussetzungen nach § 5 erfüllt,
  • 2. mit mindestens der Hälfte der ortsüblichen wöchentlichen Arbeitszeit eine einschlägige berufliche Tätigkeit im Sinne des § 5 Absatz 3 ausübt und
  • 3. das Einverständnis des Arbeitgebers zur Aufnahme des berufsbegleitenden Studiums nachweist.
  • 3. seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt rechtmäßig in der Bundesrepublik Deutschland hat und
  • 4. die deutsche Sprache in einem Umfang beherrscht, der erwarten lässt, dass er dem Unterricht folgen und sich in Wort und Schrift verständlich äußern kann.

Die Zulassungsvoraussetzungen nach § 5 erfüllt, wer:

  • 1.über die persönliche und gesundheitliche Eignung gemäß § 7 Absatz 1 und 2 verfügt,
  • a) die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem Bildungsgang mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik erworben hat oder
  • b) die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife in einem anderen Bildungsgang oder die allgemeine Hochschulreife erworben hat und eine für das Fachschulstudium förderliche Tätigkeit von mindestens acht Wochen nachweisen kann oder
  • c) den mittleren Schulabschluss erworben hat und über eine berufliche Vorbildung verfügt.

Die Paragraphen beziehen sich auf die Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Sozialpädagogik.

Darüber hinaus ist es von Vorteil,  eine hohe Stressresistenz zu besitzen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Perspektiven
  • Einsatz als Mitarbeiter/-in in Jugendheimen, Betriebskindergärten, Kindernotdienste, Übermittagsbetreuungen an Schulen sowie Behörden und Beratungsstellen

Förderung

Wenn Sie auf der Suche nach Förderungsmöglichkeiten sind, steht eine große Auswahl an Institutionen bereit, welche wir Ihnen unter dem Reiter „Förderung“ näher erläutern.

Sie möchten auf dem neuesten Stand bleiben? Folgen Sie unserem Facebook-Auftritt!

Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten/-r Erzieher/-in

 

Wie sieht der Alltag von staatlich anerkannte/-r Erzieher/-in aus?

 

Es ist frühmorgens, die Kita füllt sich – drei, zwei, eins, wie auf Kommando geht es los: Einige Kinder wollen sich nicht von ihren Eltern trennen und weinen.

Trotz der anfänglichen Begeisterung für den Kindergarten nimmt die Motivation vor Ort ab.

Nun sind Sie gefragt. Als staatlich anerkannte/-r Erzieher/-in haben Sie natürlich viel Feingefühl im Umgang mit Kindern und können brenzlige Situationen im Handumdrehen in neue positive Impulse verwandeln.

Und so sind dank Ihnen die Tränen schnell getrocknet und der Spaß steht wieder an erster Stelle!

Im Morgenkreis singen Sie gemeinsam Lieder und starten gut gelaunt in den Tag – das Heimweh ist verflogen.

Ein Morgenkreis stärkt das Gruppenbewusstsein

Rituale sind im Beruf der staatlich anerkannte/-n Erzieher/-innen alltäglich und eine wichtige Säule für die Sprösslinge. Schließlich setzen Sie den Fokus auf die spielerische Vermittlung eines geregelten Tagesablaufs der Kinder. Ein wichtiger Bestandteil Ihrer Aufgaben ist zudem die Integration Ihrer Schützlinge in eine fremde Gruppe, damit sie bestens auf die Schule und andere soziale Einrichtungen vorbereitet sind.

Mit Spaß zum Erfolg!

Doch auch der Spaß darf dabei nicht auf der Strecke bleiben: Sie gestalten den Alltag in der Einrichtung und begleiten beim Spielen, Singen und Malen. Um die Entwicklung und Talente Ihrer Schützlinge zu fördern, bieten Sie vielfältige Projekte an, die sich zum Beispiel mit Ausflügen in die Natur oder in Museen beschäftigen.
So wird zeitgleich die tägliche Talentförderung der Kinder unterschiedlichen Alters und verschiedener Kulturen unterstützt, ihre Entwicklung wird aufgezeichnet und entsprechend begleitet.

Teilen fällt nicht immer leicht

Schließlich haben Sie als staatlich anerkannte/-r Erzieher/-in einen sehr verantwortungsvollen Beruf: Das Wohl der Kleinen liegt tagsüber in Ihren Händen. Durch Ihre Umsicht und Ihr pädagogisches Verständnis bemerken Sie, wenn es Kindern nicht gut geht und sie Kummer haben. Zudem fördern Sie die soziale Entwicklung und korrigieren falsche Umgangsformen.
Auch die Hilfsbereitschaft im eigenen sozialen Umfeld sowie der Ausbau eines gesunden Selbstbewusstseins sind wichtige Aspekte mehrerer pädagogischer Konzeptionen, die wir Ihnen im Laufe der Ausbildung nahe legen.

Zusammenarbeit

Um Probleme zu lösen und Kinder zu schützen, ist es notwendig, mit dem Kollegenkreis sowie anderen Institutionen zu kooperieren. Die Kommunikation untereinander ist hierbei ein zentrales Thema bei der Aufgabenverteilung, Administration und Prioritätensetzung in der jeweiligen Einrichtung. Verhandlungsgeschick und kompetentes Auftreten sind hier von Vorteil.

Neben der kollektiven Tagesbetreuung gibt es noch andere faszinierende Fachgebiete

Nach der Ausbildung können Sie sich weiter spezialisieren, zum Beispiel zum/zur Musik- oder Theaterpädagoge/-in. Außerdem ist eine Weiterbildung zum/zur Ergotherapeuten/-in möglich.
Mit einer (Fach-)Hochschulzulassung steht Ihnen sogar ein Studium der Sozialen Arbeit oder der Sonderpädagogik frei.

 

Der Unterricht findet als Präsenzunterricht statt. Qualifizierte Dozenten stehen Ihnen als kompetente Ansprechpartner während der gesamten Lehrgangsdauer zur Verfügung.

Lehrgangsabschnitte

Übersicht (Start August)

Ferien

Die Ferien richten sich in der Regel nach den Berliner Schulferien für allgemeinbildende Schulen.

Praktikumzeitraum 

wird noch bekannt gegeben

Lernfeld 1

Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln

 

Lernfeld 2

Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten

 

Lernfeld 3

Lebenswelten und Diversität wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern

 

Lernfeld 4

Sozialpädagogische Bildungsarbeit in den Bildungsbereichen professionell gestalten

 

Lernfeld 5

Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge unterstützen

 

Lernfeld 6

Institution, Team und Qualität entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren

 

Allgemeingültige Lernbereiche
  • Kommunikation und Sprache
  • Ästhetischer Bereich
  • Naturwissenschaftlich-technischer Bereich
Praktikum

Das Praktikum wird parallel zum theoretischen Unterricht jeweils am Mittwoch, Donnerstag und Freitag  in einer pädagogischen Einrichtung durchgeführt.

Prüfung

Die Prüfungsphase wird unterteilt in zwei Teile: die schriftliche und praktisch-basierte Abschlussprüfung.

Die schriftliche Abschlussprüfung findet am Ende des sechsten Semesters statt und umfasst 240 Minuten.

Die praktisch-basierte Abschlussprüfung findet nach bestandener schriftlicher Abschlussprüfung statt.

Die Prüfungen sind in zwei von Ihnen gewählten Prüfungslernfelder gegliedert.

Anschließend folgt die praktisch-basierte Abschlussprüfung . Das Prüfungsgespräch dauert ca. 30 Minuten.

Ist der Erwerb der Fachhochschulreife oder der Allgemeinen Hochschulreife Teil der Ausbildung, kommen noch weitere schriftliche und mündliche Prüfungen hinzu.